Freitag, 17. Juni 2016

~Avocado-Spiegelei-Sandwich~

Die Fußball Europameisterschaft läuft in vollen Zügen, der Sommer hingegen lässt scheinbar noch etwas auf sich warten. Dennoch ist die Stimmung um mich herum überall durchaus positiv :)
Auf der Arbeit beginnt allmählich die Urlaubszeit und auch im Freundeskreis zieht es die ersten Freunde in Richtung wärmeres Gefilde. Somit ist inzwischen auch mir bewusst geworden, dass ich mir langsam auch Gedanken über meine Urlaubspläne machen sollte.
Silvester in Bangkok, fast den ganzen Januar in Vietnam, an Ostern in Verona, Neapel und meine geliebte Amalfiküste. Wohin verschlägt es die Gourmettatze nun als nächstes?
Habt ihr schöne Ideen? Welche schönen Orte habt ihr bisher in der weiten Welt entdecken können und sind euch positiv in Erinnerung geblieben? :)

Zutaten (2 Personen):
* 4 Scheiben Toastbrot 
* 4 Eier 
* 1 Avocado
* 1 Tomate 
* 1 Handvoll Rucola 
* 50 g Frischkäse 
* 2 EL Butter 
* Salz und Pfeffer 

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad (Ober- & Unterhitze) vorheizen. Die Tomate in Scheiben schneiden, den Rucola waschen. Von der Avocado 4 runde Scheiben abschneiden. Am besten diese dafür quer anstatt längs des Kernes entlang schneiden und schälen. Nun vorsichtig mit einem Messer eine für die Scheiben Avocado kreisförmige Fläche in der Mitte des Toast ausschneiden. Dabei nicht das vollständige Toast zerschneiden. Nur eine Runde Kuhle herausschneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Toastscheiben darin erst mit der ausgeschnittenen Seite nach unten, dann mit der anderen Seite anbraten. Die Avocadoscheiben nun in die Kuhle setzen. Jeweils ein Ei pro Toast darüber schlagen. Nach zwei Minuten aus der Pfanne nehmen und auf einem mit Backpapier belegtem Blech für etwa 7-10 Minuten fertig garen.
Die Toasts nun schräg halbieren, eine Hälfte mit Frischkäse bestreichen, dann mit den Tomaten und dem Rucola belegen und die zweite Hälfte darauf geben.
Sofort heiß genießen.
In diesem herzhaften Sandwich sind so viele fabelhafte Aromen festgehalten. Tomate und Avocado kombiniert mit dem Ei und dem Rucola. Eine Harmonie an Sandwich. Jede einzelne Komponenten ergänzt die andere ein Stückchen mehr. Dieses Sandwich begeistert sicherlich auch die Gäste beispielsweise bei einem gemütlichen Sonntagsbrunch :)
Sommer ist für mich auch immer die Zeit zum Brunchen. Ausschlafen und dann am besten auf der einer Terrasse oder Balkon, Hauptsache im Freien bei Sonnenschein, gemütlich mit den liebsten Menschen brunchen. Wann wart ihr das letzte mal beim Brunch? Bei mir ist es definitiv zu lange her und muss ganz bald geändert werden.
Mit meiner Urlaubsplanung bin ich noch kein Stückchen weiter, aber dafür mit meiner Wochenendplanung. Ein hoffentlich sonniges und schönes Wochenende euch allen!

Freitag, 3. Juni 2016

~Karotten-Mango-Suppe~

Wenn unser lieber Petrus wieder ordentlich zuschlägt und es draußen unglaublich ungemütlich wird, gibt es im Hause Gourmettatze immer sofort eines: ein wärmendes Süppchen. Ich glaube, dass wisst ihr inzwischen ja bereits :)
Ich muss zugeben, wenn ich mir das Wetter so anschaue, fehlen mir irgendwie seit einigen Jahren einfach die Übergänge. Wo sind Frühling und Herbst hin verschwunden?
Ich erinnere mich noch genau, als Kind ging es ab Ende März los und wurde konstant von Woche zu Woche wärmer. Dann kam der Sommer und es blieb einige Wochen heiß, gelegentlich dazwischen natürlich mit einem Sommergewitter. Dann wurde es allmählich auch kontinuierlich kühler, bis es Winter wurde und der Schnee herabfiel.
Inzwischen haben wir unglaubliche Temperatursprünge. Der eine Tag ist richtig sommerlich mit 25 Grad, der nächste plötzlich wieder nur 12 Grad mit eisigem Wind. Dieses Jahr fiel Ende April sogar plötzlich Schnee. Das ist doch verrückt!
Zudem habe ich leider das Pech, dass mein Kreislauf diese starken Schwankungen nicht unbemerkt wegstecken kann. Geht es euch da genauso?
Zutaten (4 Personen):
* 750g Möhren
* 1 reife Mango
* 2 mittelgroße Kartoffeln
* 1 Zwiebel
* 2 Knoblauchzehen
* 1 daumengroßes Stück Ingwer
* 1 rote Chilischote
* 1 L Gemüsebrühe
* 200ml Karottensaft
* 1 Bund Koriander
* 1 EL Kokosöl
* Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch abziehen und grob hacken. Möhren, Kartoffeln, Mango und Ingwer schälen und ebenso grob hacken. Die Chilischote in grobe Ringe schneiden. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili darin anbraten. Kartoffeln, Möhren und Mango hinzugeben und für 5 Minuten weiterbraten.
Mit Gemüsebrühe ablöschen, zum Kochen bringen und bei mittlerer Temperatur für etwa 25 Minuten köcheln lassen, bis alles weich gekocht ist.
Nun alles pürieren, den Karottensaft einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf mehr Saft verwenden, sofern die Suppe zu dickflüssig für den persönlichen Gusto erscheint. Mit Koriander bestreut servieren.
Diese Suppe schmeckt richtig fruchtig, exotisch und leicht scharf. Für mich die perfekte Mischung für unangenehme Tage im Frühling mit Vorfreude auf den Sommer! Wer Karotten-Ingwer-Suppe gerne isst, wird dieses Süppchen sicherlich auch mögen. Funktioniert im Herbst auch prima mit Kürbis anstelle von Möhren. Und für alle, die es gerne noch exotischer mögen: anstelle von Karottensaft einfach Kokosmilch verwenden. Schmeckt auch prima!
Vor allem konnte ich gleich meinen neuen Pürierstab testen, der sich als vorzügliche Wahl herausstellte. Mein alter Pürierstab hat leider meine letzte Suppe nicht mehr überlebt. Ist euch das auch schon einmal passiert? Am Tag darauf hat sogar mein Zerkleinerer den Geist aufgegeben! Ein Unglück kommt bekanntlich selten alleine. Beides steht nun aber wieder nagelneu und funktionsfähig in meinem Regal und wartet auf den nächsten Einsatz :)
Und nun bleibt mir nur zu guter Letzt übrig zu sagen: Hoch die Hände Wochenende!








Montag, 30. Mai 2016

~Buttermilch-Hühnchen mit grünem Spargel an Süßkartoffelstampf~

Manchmal blickt man auf sein Leben und stellt fest, dass man rundum einfach zufrieden ist. Alles ist derzeit harmonisch. Zumindest ergeht es mir zurzeit so. Ich bin sehr glücklich und genieße all die schönen Momente, die ich gegenwärtig erleben darf :)
Die Grillsaison wurde bereits eröffnet, die Vorfreude auf die Fussball-EM steigt mit jedem einzelnen Tag. Endlich habe ich es auch mal wieder geschafft meine Eltern und die Freunde in der Heimat zu besuchen. Das Wetter wird allmählich auch stückchenweise sommerlich.
Wann hattet ihr das letzte mal das Gefühl vollkommener Zufriedenheit, vielleicht sogar Glückseligkeit? Oftmals vergessen wir das zu schätzen, was wir bereits haben. Oder wir machen uns zu viele Gedanken über Dinge, anstelle einfach den Moment voll und ganz auszukosten.
Zutaten (2 Personen):
* 2 Hähnchenbrustfilets
* 10 Stangen grüner Spargel
* 10 Scheiben Bacon
* 1 Schalotte
* 3 Knoblauchzehen
* 1 Stängel Kirschtomaten
* 150ml Buttermilch
* 3 Süßkartoffeln
* 50g Cheddar
* 1 EL Kumin
* 1TL Paprika edelsüss
* 1/2 TL Chilipulver
* 1/2 TL getrockneter Oregano
* Salz und Pfeffer
* 1EL Olivenöl
* 2 EL Butter


Zubereitung:
Den Backofen auf 200°C (Ober- & Unterhitze) vorheizen.
Alle Gewürze gemeinsam mit dem Olivenöl miteinander vermischen und die Hähnchenbrustfilets damit rundherum bestreichen. Um jeweils zwei Stangen Spargel eine Scheibe Bacon wickeln. In einer Pfanne 1 EL Butter erhitzen und die Spargel-Bacon-Päckchen rundherum scharf darin anbraten. Eine Auflaufform bereit stellen und die fertigen Päckchen hineinlegen. In der gleichen Pfanne das Fleisch auf jeder Seite ca. 3 Minuten scharf anbraten, ebenfalls in die Auflaufform legen. Die Pfanne vom Herd nehmen und 100ml Buttermilch hineinschütten, damit alle Aromen aufgenommen werden. Die Buttermilch über die Auflaufform gießen. Die Schalotte wie auch die Knoblauchzehen abziehen, die Schalotte grob hacken und mit den ganzen Knoblauchzehen in die Auflaufform geben. Die Kirschtomaten hinzulegen und das Ganze für etwa 25-30 Minuten im Ofen backen.
Währenddessen die Süßkartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. In kochendem Salzwasser gar kochen. Anschließend abgießen, 1 EL Butter und 50ml Buttermilch hineingeben. Die Süßkartoffeln stampfen. Den Cheddar reiben und unter das Püree heben. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gemeinsam mit dem Hühnchen und dem Spargel anrichten.
Die Würzmischung auf den Hähnchenbrustfilet ist fabelhaft würzig jedoch nicht zu intensiv. Spargel und Bacon sind eine traumhafte Kombination und schmecken sicherlich jedem, ob groß oder auch klein. Die Süße des Pürees bietet einen gelungenen Kontrast zur Würze des Hähnchens. Die Kirschtomaten sind noch sehr saftig und unterstützen die Süße des Süßkartoffelstampfes.
Ich liebe Süßkartoffeln. Ich habe euch bereits hier erzählt, dass es tatsächlich in meinem Umkreis jemanden gibt, der bisher keine Berührung mit Süßkartoffeln hatte. Zumindest er ist nun durch mich überzeugt und isst jedes Süßkartoffelgericht mit Genuss :)
Vor allem meine Süßkartoffel-Cookies waren der Hit und wurden unglaublich schnell verschlungen. Vielleicht überzeugen die auch euch?
Fiebert ihr auch schon der Fussball-Europameisterschaft entgegen? Wir machen auf der Arbeit immer eine Tippgemeinschaft, das bringt immer sehr viel Spaß mit sich. Besonders wenn die "Kenner" anfangen mit ihren Wehklagen, dass die "Nichtkenner" besser abschneiden. Na, wer von euch kennt das zu gut? :)

Dienstag, 24. Mai 2016

~Schokolade-Avocado-Cookies


vor einigen Wochen war ich auf einem Geburtstag.
Es war ein gemütliches Miteinander, selbstverständlich Kaffee und viel Kuchen. Ich habe gleich angeboten, dass ich einen Maulwurfkuchen backe, um die Erinnerung an die Kindergeburtstage zu wecken. Ich war selbst erstaunt, wie lecker ich diesen Kuchen heute noch finde :)
https://3.bp.blogspot.com/-kDSWUCAVskA/V0QiTNUbMVI/AAAAAAAABuA/4zCpsVUWwhQ1GKHUBMfXCriPCGtsRVkAwCLcB/s640/IMG_3806.jpg
Das Besondere an diesem Geburtstag war für mich aber nicht mein Maulwurfkuchen, sondern ein ganz anderer, sehr spezieller "Überraschungskuchen". Wir haben ihn alle probiert und gerätselt, welche Zutaten der Kuchen beinhält. Letztlich konnte es keiner von uns herausschmecken.
https://3.bp.blogspot.com/-AZOg4w-qW_0/V0QiTasl07I/AAAAAAAABuM/oKNineSWJO8NZMbR2p-TGPxp2wYMHBwkgCKgB/s640/IMG_3808.jpg
Schließlich wurden wir aufgeklärt: Die besonderen Zutaten in diesem außergewöhnlichen, ich würde besser sagen exotischen, Kuchen waren: Blumenkohl und Sauerkraut. Ja, ihr habt gerade richtig gelesen. Sauerkraut! Aber der Kuchen schmeckte wirklich sehr lecker. Es waren ja auch noch andere Zutaten drin wie beispielsweise Nüsse, ein Apfel und natürlich Mittel zum Erzeugen der Süße.
https://3.bp.blogspot.com/-ZnCzQz1Jz8s/V0QiMDVLIeI/AAAAAAAABuM/QoQFpE7-Oog3i6tpEkNSbYjOGaGEMMI4wCKgB/s640/IMG_3646.jpgDieser Kuchen hat mich wieder daran erinnert, dass ich auch etwas "außergewöhnliches" bereits seit einiger Zeit ausprobieren wollte. Einige Tage später machte ich mich gleich ran, an das Experiment mit der Schokolade und der Avocado :)
Zutaten (ca. 12  Cookies):
* 1 große Avocado (ca. 140g Fruchtfleisch)
* 130g brauner Zucker
* 1 Ei (Gr. L)
* 80g Kakaopulver
* 3/4 TL Backpulver
* 70g Zartbitterschokolade
Zubreitung:
Den Backofen auf 175°C vorheizen (Ober- & Unterhitze).
Die Schokolade fein hacken und das Fleisch aus der Avocado lösen. In einer Rührschüssel das Fruchtfleisch mit dem Zucker mithilfe eines Handrührgerätes glatt rühren. Nun das Ei untermengen. Kakao- sowie Backpulver hinzugeben und alles gut verrühren, sodass ein geschmeidiger Teig entsteht. Zuletzt die gehackte Schokolade vorsichtig unterheben.
Den Teig mit Zwei Löffeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech portionieren und für etwa 10 Minuten backen.
https://2.bp.blogspot.com/-BL9AqZjWi40/V0QiMO--ozI/AAAAAAAABuM/u-zvtS1IyacNXDkZ35wYHkQYot45y743ACKgB/s640/IMG_3800.jpg
Der Geruch der Schokolade verbreitet sich unheimlich schnell in der Küche. Da steigt gleich der Appetit. Meine Neugier war inzwischen so groß, dass ich gleich, noch lauwarm, einen dieser Kreation kosten musste. Köstlich kann ich euch nur sagen!
Von Avocado-Geschmack keine Spur. Die Cookies sind eine reine Schokobombe. Außen knusprig, innerlich noch unheimlich cremig im Kern. Fabelhafte Schokoladen-Cookies :)
https://1.bp.blogspot.com/-fBAKNAdnbBc/V0QiOR0fV2I/AAAAAAAABuM/UVkHJH1ajxghYwbXihptTPmJJi_TAM-9ACKgB/s640/IMG_3802.jpg
Ich kenne ja bereits Kuchen mit Zucchini und der ist auch sehr köstlich. Aber die Avocado-Schokoladen-Kombination ist ebenfalls ausgezeichnet. Probiert es mal aus. Oder kennt ihr das sogar schon? Zurück zum exotischen Blumenkohl-Sauerkraut-Kuchen: Interessant war die Tatsache, dass die Mehrheit den Kuchen nicht mehr so lecker fand, als die Zutaten bekannt waren :)