Mittwoch, 16. März 2016

~Pasta mit Lachsbällchen in Tomaten-Kokos-Sauce~

Die Wanderlust hat mich wieder gepackt :) 
Reisen bedeutet Grenzen zu überschreiten, auch die eigenen. Ich liebe es einfach zu reisen. Die Erfahrungen und Eindrücke, die man auf Reisen gewinnt, sind einzigartig und oftmals sehr lehrreich.
Besonders im Winter, wenn es bei uns nur nass, grau und kalt ist, habe ich ein großes Verlangen in wärmere Regionen zu fliehen. Nun, da der Frühling noch auf sich warten lässt, dachte ich mir, dann muss ich eben zum Frühling kommen. Somit verschlägt es die Gourmettatze über die Osterfeiertage nach Bella Italia.
Und wie kann ich mich am besten auf den Urlaub einstimmen? Natürlich mit einer leckeren Pasta :) Da ich den Genuss sämtlicher italienischer Variationen in Kürze auskosten kann, habe ich mich dieses mal für eine asiatische Fusion entschieden. Kokosmilch verfeinert den Pomodoro-Klassiker und gibt der Pasta ein neues Gewand.
   
Zutaten (2 Personen):
* 150g Pasta
* 300g Lachs
* 1 Zwiebel
* 3 Knoblauchzehen
* 2 Chilischoten
* 1 Bund Koriander
* 1 Packung passierte Tomaten
* 1 Dose Kokosmilch
* 2 daumengroße Stücke Ingwer
* 1 Brötchen vom Vortag
* 100ml Milch
* 1 Zitrone
* 1 mittelgroße Kartoffel
* 1 Ei
* 2 EL Rapsöl
* 1 Prise Zucker
* 1 TL Kurkuma
* Salz und Peffer

Zubereitung:
Für die Lachsbällchen eine Knoblauchzehe, die Kartoffel sowie 1 Ingwerstück abziehen und gemeinsam mit 1 Chilischote, die Hälfte des Korianders, dem Lachs in einen Standmixer durchpürieren. Das Brötchen in der Milch für etwa 10 Minuten einweichen, danach ausdrücken und ebenso in den Mixer geben. Die Masse sollte eine cremige, dennoch zähe Konsistenz aufweisen. Notfalls kann diese auch mit der Zugabe von Semmelbrösel erzielt werden. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend kleine Bällchen formen. Mit Zitronensaft beträufeln.
Das Öl in einer hohen Pfanne erhitzen und die Bällchen darin rundherum goldbraun anbraten. Die Pasta nach Packungsanleitung kochen.
Für die Soße die Zwiebel, das zweite Ingwerstück sowie die restlichen Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Die Chilischote in Ringe schneiden, den restlichen Koriander fein hacken. Sobald die Fischbällchen gebräunt sind, herausnehmen und beiseite stellen. Zwiebel, Knoblauch, Chili und Inger in die Pfanne geben und anrösten. Die passierten Tomaten hineingeben und aufkochen lassen. Mit Zucker, Kurkuma, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kokosmilch einrühren und die Soße für etwa 10 Minuten köcheln lassen. Die Bällchen gemeinsam mit dem Koriander wieder zu Soße geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Mit der Pasta servieren.
Durch Chili und den Ingwer ist die Soße richtig schön würzig. Die Kokosmilch mildert diese Aromen und bewirkt die cremige Konsistenz. Die Lachbällchen fühlen sich pudelwohl in der Soße und krönen die Pasta. Dieses Gericht bringt mich gleichzeitig nach Italien und nach Asien. Da verschwindet die Sehnsucht nach der Sonne auch ganz schnell. Alleine die Farbpracht auf dem Teller begeistert mich sofort!
 Seid ihr auch so schnell begeistert, wenn ihr einen bunten Teller vor euch stehen habt? Mir zaubert das gleich immer ein Lächeln ins Gesicht. Zudem erfreue ich mich gerne an den kleinen Dingen im Leben. Das ist auch etwas, was mir durch das Reisen wieder bewusst wird. Wenn man erst wieder begreift, wie gut es uns doch im Grunde geht :)
Seid ihr auch so ein Abenteurer wie ich und reist gerne und so viel wie möglich? Wohin geht eure nächste Reise? Ich habe noch so viele Orte auf meiner Liste, die ich alle noch sehen möchte. Ich freue mich so sehr, dass ich einen bestimmten Ort in Italien in meiner nächsten Reise an Ostern mit einem Häkchen verzieren kann :)
Welche Orte auf der Welt möchtet ihr gerne noch kennen lernen? Nach Ostern verrate ich euch, welcher Ort in Italien mich so fasziniert, dass ich ihn unbedingt sehen musste. 

Kommentare:

  1. Liebe Swetlana,
    Dein Pastarezept klingt ja megalecker, wie froh bin ich, dass ich gestern Lachs gekauft habe, sobald jetzt eine Kartoffel übrig bleibt, muss ich das köstliche Gericht mal ausprobieren. Auf alle Fälle kommt es jetzt auf die Liste der nachzukochenden Köstichkeiten.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      so ähnlich ist es bei mir aber auch entstanden. eine Kartoffel blieb übrig und die musste weg. Aber eigentlich wollte ich Pasta und Lachs machen :)

      liebe Grüße!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Google+ Followers

Translate