Freitag, 17. Juni 2016

~Avocado-Spiegelei-Sandwich~

Die Fußball Europameisterschaft läuft in vollen Zügen, der Sommer hingegen lässt scheinbar noch etwas auf sich warten. Dennoch ist die Stimmung um mich herum überall durchaus positiv :)
Auf der Arbeit beginnt allmählich die Urlaubszeit und auch im Freundeskreis zieht es die ersten Freunde in Richtung wärmeres Gefilde. Somit ist inzwischen auch mir bewusst geworden, dass ich mir langsam auch Gedanken über meine Urlaubspläne machen sollte.
Silvester in Bangkok, fast den ganzen Januar in Vietnam, an Ostern in Verona, Neapel und meine geliebte Amalfiküste. Wohin verschlägt es die Gourmettatze nun als nächstes?
Habt ihr schöne Ideen? Welche schönen Orte habt ihr bisher in der weiten Welt entdecken können und sind euch positiv in Erinnerung geblieben? :)

Zutaten (2 Personen):
* 4 Scheiben Toastbrot 
* 4 Eier 
* 1 Avocado
* 1 Tomate 
* 1 Handvoll Rucola 
* 50 g Frischkäse 
* 2 EL Butter 
* Salz und Pfeffer 

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad (Ober- & Unterhitze) vorheizen. Die Tomate in Scheiben schneiden, den Rucola waschen. Von der Avocado 4 runde Scheiben abschneiden. Am besten diese dafür quer anstatt längs des Kernes entlang schneiden und schälen. Nun vorsichtig mit einem Messer eine für die Scheiben Avocado kreisförmige Fläche in der Mitte des Toast ausschneiden. Dabei nicht das vollständige Toast zerschneiden. Nur eine Runde Kuhle herausschneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Toastscheiben darin erst mit der ausgeschnittenen Seite nach unten, dann mit der anderen Seite anbraten. Die Avocadoscheiben nun in die Kuhle setzen. Jeweils ein Ei pro Toast darüber schlagen. Nach zwei Minuten aus der Pfanne nehmen und auf einem mit Backpapier belegtem Blech für etwa 7-10 Minuten fertig garen.
Die Toasts nun schräg halbieren, eine Hälfte mit Frischkäse bestreichen, dann mit den Tomaten und dem Rucola belegen und die zweite Hälfte darauf geben.
Sofort heiß genießen.
In diesem herzhaften Sandwich sind so viele fabelhafte Aromen festgehalten. Tomate und Avocado kombiniert mit dem Ei und dem Rucola. Eine Harmonie an Sandwich. Jede einzelne Komponenten ergänzt die andere ein Stückchen mehr. Dieses Sandwich begeistert sicherlich auch die Gäste beispielsweise bei einem gemütlichen Sonntagsbrunch :)
Sommer ist für mich auch immer die Zeit zum Brunchen. Ausschlafen und dann am besten auf der einer Terrasse oder Balkon, Hauptsache im Freien bei Sonnenschein, gemütlich mit den liebsten Menschen brunchen. Wann wart ihr das letzte mal beim Brunch? Bei mir ist es definitiv zu lange her und muss ganz bald geändert werden.
Mit meiner Urlaubsplanung bin ich noch kein Stückchen weiter, aber dafür mit meiner Wochenendplanung. Ein hoffentlich sonniges und schönes Wochenende euch allen!

Freitag, 3. Juni 2016

~Karotten-Mango-Suppe~

Wenn unser lieber Petrus wieder ordentlich zuschlägt und es draußen unglaublich ungemütlich wird, gibt es im Hause Gourmettatze immer sofort eines: ein wärmendes Süppchen. Ich glaube, dass wisst ihr inzwischen ja bereits :)
Ich muss zugeben, wenn ich mir das Wetter so anschaue, fehlen mir irgendwie seit einigen Jahren einfach die Übergänge. Wo sind Frühling und Herbst hin verschwunden?
Ich erinnere mich noch genau, als Kind ging es ab Ende März los und wurde konstant von Woche zu Woche wärmer. Dann kam der Sommer und es blieb einige Wochen heiß, gelegentlich dazwischen natürlich mit einem Sommergewitter. Dann wurde es allmählich auch kontinuierlich kühler, bis es Winter wurde und der Schnee herabfiel.
Inzwischen haben wir unglaubliche Temperatursprünge. Der eine Tag ist richtig sommerlich mit 25 Grad, der nächste plötzlich wieder nur 12 Grad mit eisigem Wind. Dieses Jahr fiel Ende April sogar plötzlich Schnee. Das ist doch verrückt!
Zudem habe ich leider das Pech, dass mein Kreislauf diese starken Schwankungen nicht unbemerkt wegstecken kann. Geht es euch da genauso?
Zutaten (4 Personen):
* 750g Möhren
* 1 reife Mango
* 2 mittelgroße Kartoffeln
* 1 Zwiebel
* 2 Knoblauchzehen
* 1 daumengroßes Stück Ingwer
* 1 rote Chilischote
* 1 L Gemüsebrühe
* 200ml Karottensaft
* 1 Bund Koriander
* 1 EL Kokosöl
* Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch abziehen und grob hacken. Möhren, Kartoffeln, Mango und Ingwer schälen und ebenso grob hacken. Die Chilischote in grobe Ringe schneiden. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili darin anbraten. Kartoffeln, Möhren und Mango hinzugeben und für 5 Minuten weiterbraten.
Mit Gemüsebrühe ablöschen, zum Kochen bringen und bei mittlerer Temperatur für etwa 25 Minuten köcheln lassen, bis alles weich gekocht ist.
Nun alles pürieren, den Karottensaft einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf mehr Saft verwenden, sofern die Suppe zu dickflüssig für den persönlichen Gusto erscheint. Mit Koriander bestreut servieren.
Diese Suppe schmeckt richtig fruchtig, exotisch und leicht scharf. Für mich die perfekte Mischung für unangenehme Tage im Frühling mit Vorfreude auf den Sommer! Wer Karotten-Ingwer-Suppe gerne isst, wird dieses Süppchen sicherlich auch mögen. Funktioniert im Herbst auch prima mit Kürbis anstelle von Möhren. Und für alle, die es gerne noch exotischer mögen: anstelle von Karottensaft einfach Kokosmilch verwenden. Schmeckt auch prima!
Vor allem konnte ich gleich meinen neuen Pürierstab testen, der sich als vorzügliche Wahl herausstellte. Mein alter Pürierstab hat leider meine letzte Suppe nicht mehr überlebt. Ist euch das auch schon einmal passiert? Am Tag darauf hat sogar mein Zerkleinerer den Geist aufgegeben! Ein Unglück kommt bekanntlich selten alleine. Beides steht nun aber wieder nagelneu und funktionsfähig in meinem Regal und wartet auf den nächsten Einsatz :)
Und nun bleibt mir nur zu guter Letzt übrig zu sagen: Hoch die Hände Wochenende!








Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Google+ Followers

Translate