Freitag, 3. Juni 2016

~Karotten-Mango-Suppe~

Wenn unser lieber Petrus wieder ordentlich zuschlägt und es draußen unglaublich ungemütlich wird, gibt es im Hause Gourmettatze immer sofort eines: ein wärmendes Süppchen. Ich glaube, dass wisst ihr inzwischen ja bereits :)
Ich muss zugeben, wenn ich mir das Wetter so anschaue, fehlen mir irgendwie seit einigen Jahren einfach die Übergänge. Wo sind Frühling und Herbst hin verschwunden?
Ich erinnere mich noch genau, als Kind ging es ab Ende März los und wurde konstant von Woche zu Woche wärmer. Dann kam der Sommer und es blieb einige Wochen heiß, gelegentlich dazwischen natürlich mit einem Sommergewitter. Dann wurde es allmählich auch kontinuierlich kühler, bis es Winter wurde und der Schnee herabfiel.
Inzwischen haben wir unglaubliche Temperatursprünge. Der eine Tag ist richtig sommerlich mit 25 Grad, der nächste plötzlich wieder nur 12 Grad mit eisigem Wind. Dieses Jahr fiel Ende April sogar plötzlich Schnee. Das ist doch verrückt!
Zudem habe ich leider das Pech, dass mein Kreislauf diese starken Schwankungen nicht unbemerkt wegstecken kann. Geht es euch da genauso?
Zutaten (4 Personen):
* 750g Möhren
* 1 reife Mango
* 2 mittelgroße Kartoffeln
* 1 Zwiebel
* 2 Knoblauchzehen
* 1 daumengroßes Stück Ingwer
* 1 rote Chilischote
* 1 L Gemüsebrühe
* 200ml Karottensaft
* 1 Bund Koriander
* 1 EL Kokosöl
* Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch abziehen und grob hacken. Möhren, Kartoffeln, Mango und Ingwer schälen und ebenso grob hacken. Die Chilischote in grobe Ringe schneiden. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili darin anbraten. Kartoffeln, Möhren und Mango hinzugeben und für 5 Minuten weiterbraten.
Mit Gemüsebrühe ablöschen, zum Kochen bringen und bei mittlerer Temperatur für etwa 25 Minuten köcheln lassen, bis alles weich gekocht ist.
Nun alles pürieren, den Karottensaft einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf mehr Saft verwenden, sofern die Suppe zu dickflüssig für den persönlichen Gusto erscheint. Mit Koriander bestreut servieren.
Diese Suppe schmeckt richtig fruchtig, exotisch und leicht scharf. Für mich die perfekte Mischung für unangenehme Tage im Frühling mit Vorfreude auf den Sommer! Wer Karotten-Ingwer-Suppe gerne isst, wird dieses Süppchen sicherlich auch mögen. Funktioniert im Herbst auch prima mit Kürbis anstelle von Möhren. Und für alle, die es gerne noch exotischer mögen: anstelle von Karottensaft einfach Kokosmilch verwenden. Schmeckt auch prima!
Vor allem konnte ich gleich meinen neuen Pürierstab testen, der sich als vorzügliche Wahl herausstellte. Mein alter Pürierstab hat leider meine letzte Suppe nicht mehr überlebt. Ist euch das auch schon einmal passiert? Am Tag darauf hat sogar mein Zerkleinerer den Geist aufgegeben! Ein Unglück kommt bekanntlich selten alleine. Beides steht nun aber wieder nagelneu und funktionsfähig in meinem Regal und wartet auf den nächsten Einsatz :)
Und nun bleibt mir nur zu guter Letzt übrig zu sagen: Hoch die Hände Wochenende!








Kommentare:

  1. Liebe Swetlana,
    wie schön, dass es soooo ein leckeres Süppchen gibt, wie Du es kreiiert hast, das macht manchen trüben Tag sehr viel erträglicher. Als begeisterte Suppenesserin finde ich vor allem die Zutat Mango genial, das muss ich unbedingt auch mal probieren.
    Auf dass wir bald einen schönen Sommer bekommen.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Ich verstehe dich total! Ich bin recht wetterfühlig was die krassen Temperaturschwankungen und Kopfschmerzen angeht und daher finde ich die auch nicht sonderlich toll... teilweise ist das schon echt krass was da wettertechnisch passiert.

    AntwortenLöschen
  3. Ein warmes Süppchen geht immer bei Schlechtwetter. Und ich bin mir sicher die Karotten-Mango-Suppe schmeckt wunderbar.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Google+ Followers

Translate