Sonntag, 7. Mai 2017

~Müslischalen mit Joghurt und Erdbeeren~

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!
Diesen Satz kennt sicherlich jeder von uns. Allerdings sieht das in der Realität oftmals ganz anders aus. Ich nehme mir in der Woche leider auch nicht die nötige Zeit für ein gemütliches Frühstück. Lieber schnell etwas auf die Hand anstelle etwas früher aufstehen zu müssen. Am Wochenende nehme ich mir aber gerne die Zeit für ein ausgiebiges Frühstück.
 Frische Brötchen, Pfannkuchen, Pancakes, Obst, Joghurt, Müsli, ein frisch gepresster Saft,... es gibt unzählig viele Dinge, mit denen der Frühstückstisch gedeckt sein kann. Jeder hat da so seine eigene Vorlieben. Bei mir kann man mit Joghurt, frischen Früchten und Müsli nie etwas verkehrt machen. Das ist für mich der ideale Start in den Tag :)
Ich bin der Meinung, Müsli hat derzeit eine Art Comeback. Das Internet ist voll von Rezepten für selbstgemachtes Müsli, die Regale in den Supermärkten sind voll von Müsliriegeln ohne Zusatz von Zucker, sogenannte Granola Bars. Urgetreide rückt wieder in den Vordergrund und auch die sogenannten Superfoods werden integriert. 
Ich esse gerne Müsli, aber für mich muss es nicht unbedingt ausgefallen kombiniert sein. Mir reichen Nüsse und etwas Obst. Aber auch die sonderbaren Kombinationen mit Chia-Samen, Hanf-Samen, oder gar Matcha esse ich dennoch gerne.
Um eine Abwechslung an den Frühstückstisch zu bringen, habe ich mir etwas ohne Superfoods einfallen lassen, was ohne großen Aufwand gezaubert werden kann :)

Rezept (Für etwa 12 Stück):
* 2 Bananen
* 100g Haferflocken
* 40g gehackte Nüsse nach Wahl ( Mandeln, Haselnüsse,..)
* 80g Honig
* 1/2 TL Zimt
* Butter zum Einfetten der Förmchen
* Joghurt
* Erdbeeren

Zubereitung:
Den Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. 
Die beiden Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Den Honig einrühren und anschließend mit den Haferflocken, Zimt und Nüssen verrühren. Muffinförmchen mit der Butter einfetten. Den Teig in die Förmchen verteilen und mit einem Teelöffel vorsichtig andrücken und einen Rand formen.
Für etwa 10-12 Minuten backen.
Die Muslischalen abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Die Erdbeeren in kleine Stücke schneiden. Den Joghurt in die Schalen geben und mit den Erdbeeren zum Schluss garnieren.

Die Müslischalen lassen sich hervorragend mit der Hand essen und sind ein schöner Blickfang auf jedem Frühstücktisch. Das Verhältnis aus Müsli, Joghurt und Früchten ist genau nach meinem Geschmack, nicht zu viel Müsli, nicht zu viel Säure durch den Joghurt.
Selbstverständlich kann man auch Agavendicksaft anstelle von Honig und Sojajoghurt anstelle von Naturjoghurt nehmen um eine vegane Variante zu bekommen.
Wie ihr sehen könnt, sind einige Schalen bei mir etwas dunkler als die anderen. Ich habe meinem restlichen Teig etwas ungesüßten Kakao untergemischt, um ein Schoko-Müsli zu bekommen. Diese Variante ist für die Nachkatzen unter uns sicherlich gerne gesehen :)
Mögt ihr Müsli auch so gerne wie ich? Was ist euer Lieblingsmüsli und nutzt ihr weitere Zutaten, um es geschmacklich noch zu verbessern? Welche Zutat darf bei euch in eurem Müsli keinesfalls fehlen? In Amerika werden auch gerne Cornflakes zum Frühstück gegessen. Ich persönlich bevorzuge Müsli. Mögt ihr vielleicht Cornflakes mehr? :)
Ich mag dieses Rezept, da es so einfach ist und zudem nicht sehr zeitintensiv. Dafür sich aber das Ergebnis durchaus auf dem Tisch sehen lassen kann. Da es heutzutage die unterschiedlichsten Muffinförmchen gibt, ist natürlich die Form der Schalen sehr variabel. 
Ich habe mich für meine Herzchenförmchen entschieden für eine kleine Portion Liebe am Morgen :)
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Google+ Followers

Translate